Letzte Aktualisierung: um 14:27 Uhr

DFS kontrolliert Erfurter Flugverkehr von Leipzig aus

Seit Donnerstagvormittag (28. April) wird der Verkehr am Flughafen Erfurt-Weimar von Leipzig aus kontrolliert. Dort betreibt die DFS Deutsche Flugsicherung ihr Remote Tower Control (RTC) Center, von dem bereits der Flugverkehr des Airports Saarbrücken überwacht wird.

Ein aufwendiges Kamerasystem auf dem Erfurter Kontrollturm sorgt dafür, dass die Fluglotsen den Verkehr auch ohne den Blick aus dem Tower kontrollieren können. Hochauflösende Video- und Infrarotkameras liefern ihnen permanent ein 360-Grad-Bild des Airports. Außerdem wurden statische Vorfeldkameras sowie schwenkbare Video- und Infrarotkameras installiert, mit denen sich Details heranzoomen lassen.

Durch die Infrarottechnik haben die Lotsen eine deutlich verbesserte Sicht, vor allem bei Dunkelheit. Mithilfe des RTC-Systems lassen sich außerdem Bewegungen von Flug- und Fahrzeugen manuell oder automatisch verfolgen und auf den Monitoren hervorheben.

Seit Dezember 2018 wird bereits der Saarbrücker Flugverkehr aus Leipzig kontrolliert. Seitdem wurden mehr als 36.000 Flüge kontrolliert. Im Vergleich zu Saarbrücken wurde das Erfurter RTC-System nur minimal angepasst. In dem Remote Tower Control Center in Leipzig arbeiten bereits zehn Fluglotsen, die 2018 von Saarbrücken nach Sachsen gewechselt sind. Hinzu kommen alle elf Kolleginnen und Kollegen, die bisher im Tower am Flughafen Erfurt-Weimar tätig waren.

Und der nächste Standort ist bereits in Planung: Nach aktuellem Stand soll Ende 2023 auch der Flughafen Dresden von Leipzig aus überwacht werden.