Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Business Class mit Suite

Delta macht Emirates und Co. Konkurrenz

Golfairlines machen sich immer wieder über das Angebot der US-Konkurrenz lustig. Delta Air Lines hat davon genug - und bietet Mini- Suiten in der Business Class an.

Eine eigene Suite mit verschließbarer Tür – das gibt es im Flugzeug bisher eigentlich nur in der First Class. Doch das ist nicht mehr lange so. Delta Air Lines hat in ihrer internationalen Business Class im Airbus A350 nun das Konzept «Delta One» lanciert. Und das verwischt die Grenzen zwischen First- und Business Class.

Business-Kunden können ihre Kabinen mit einer Schiebetür neu ganz verschließen. Die Sitzkissen der natürlich zu ganzen Betten verstellbaren Sitze sind aus Memoryschaum, der Bildschirm des Unterhaltungsprogramms weist eine Bildschirmdiagonale von fast 46 Zentimetern auf.

Keine First Class

First-Class-Sitze sind auf den Flügen mit dieser neuen Business Class nicht verfügbar – aber die Sitze könnten tatsächlich das Potenzial haben, gut zahlende Business-Kunden von Golfanbietern abzuwerben.

32 der Business-Sitze werden in den Airbus-A350 eingebaut, die zunächst zwischen den USA und Asien fliegen werden. Später will Delta dieselbe Kabine aber auch in ihre Boeing 777 einbauen, heißt es in einer Mitteilung der Airline.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Eindrücke der neuen Business Class von Delta.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.