Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Gebührenpolitik

Delta schafft verhasste Telefon-Gebühr ab

Künftig können die Kunden von Delta wieder kostenlos am Telefon Tickets buchen. Etliche europäische Fluglinien halten an den unbeliebten Gebühren für persönlichen Service fest.

Kundin: Künftig darf man bei Delta wieder kostenlos am Telefon Tickets buchen.

Künftig ist die Buchungshotline von Delta Air Lines wieder kostenlos. Bislang hatte eine Gebühr für die Nutzung des Call-Centers von 25 Dollar viele Kunden erzürnt. Für den Ticketverkauf am Schalter im Flughafen und in Büros verlangte die amerikanische Fluggesellschaft sogar 35 Dollar. Das erzürnte viele Kunden, die sich selbst bei komplizierten Buchungen auf das Internet als einzige kostenfreie Buchungsoption reduziert sahen. Einzig in ausgewählten europäischen Orten wird die Gebühr beibehalten.

Fluggesellschaften suchten sich in den mageren Zeiten nach dem 11. September 2001 mit einer Vielfalt neuer Gebühren Wege, Mehreinnahmen zu verbuchen. Jetzt, da die Branche Rekordgewinne verbucht, nehmen einzelne Fluggesellschaften einige besonderes unbeliebte Sparmaßnahmen wieder zurück. Jüngst etwa wurden kleine Brezeln als Snack wieder eingeführt. Dass das Kerngeschäft des Ticketverkaufs jetzt bei Delta wieder gratis ist, macht besonderen Sinn: In den USA war sie die einzige Fluggesellschaft, die sie überhaupt eingeführt hatte.

Lufthansa kassiert weiter «Ticket Service Fees»

Bei europäischen Airlines ist diese Einsicht noch nicht angekommen: Lufthansa verlangt bei Buchungen am Telefon  und am Flughafen-Ticketschalter eine so genannte «Ticket Service Charge» von rund 15 bis 35 Euro – je nach Reiseantrittsland. Ryanair, Turkish, Germanwings und Air Berlin verlangen 20 Euro Booking Fee für Buchungen am Telefon und am Schalter.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.