Letzte Aktualisierung: um 9:11 Uhr
Partner von  

Delta Air Lines

Das Ende der MD-90 kommt frühzeitig

Die McDonnell Douglas MD-90 fliegt nur noch bei Delta Air Lines. Die Airline will das Modell nun früher als geplant aus dem Dienst nehmen.

Delta Air Lines

MD-90 von Delta: Weiterentwicklung der McDonnell Douglas DC-9.

Derzeit fliegen noch 38 McDonnell Douglas MD-90 bei Delta Air Lines. Drei Jahre zuvor waren es noch 65 gewesen. Bei der amerikanischen Fluggesellschaft ist die Ausflottung des Mittelstreckenfliegers schon seit längerem in vollem Gange. Verschwindet er bei ihr, verschwindet er ganz. Delta ist die letzte Betreiberin der leistungsfähigeren MD-80-Variante.

Genau dieses Ende soll jetzt früher als geplant kommen. Delta möchte das Tempo der Ausflottung ankurbeln und die McDonnell Douglas MD-90 bereits früher durch neue Jets ersetzen. Dies verriet Finanzchef Paul Jacobson gegenüber dem Portal Flightglobal. Bis wann die im Durchschnitt 22 Jahre alten Jets ersetzt werden, gab der Manager aber noch nicht preis.

Ersatz mit A321 und 737?

Auch steht noch nicht fest, welches Flugzeug die MD-90 ersetzen wird. Es gibt jedoch Mutmaßungen. Das etwas kürzere Schwestermodell MD-88 wird Delta in zwei Jahren mit neuen Airbus A321 und Boeing 737-900 ER ersetzen. Experten vermuten, dass die moderneren Flieger auch die MD-90 ablösen werden.

Mit den MD-90 und MD-88 von Delta geht ein Stück Luftfahrt-Geschichte zu Ende. Beide Jets sind Weiterentwicklungen der Douglas DC-9. Der Tiefdecker, der seine Triebwerke markant am Heck trägt, prägte in den Sechziger- und Siebzigerjahren das Hochzeitalter des Jetset-Zeitalters.

Eine alte Bekannte

Douglas – später aufgegangen in McDonnell Douglas und mittlerweile von Boeing gekauft – hielt die DC 9 mit vielen Weiterentwicklungen lange am Leben. Nicht nur in den Vereinigten Staaten wurden die Flugzeug-Familie zum bekannten Arbeitspferd auf Kurz- und Mittelstrecken. Doch vor allem im Heimatland hat sich eine Variante des Jets besonders in den Köpfe vieler Passagiere eingebrannt: Bei American Airlines funkelten die Flugzeuge seit den Achtzigerjahren in poliertem Aluminium.

Doch die Neuvarianten der DC 9 gelten schon länger als veraltet. Bereits die vorletzten Versionen der Boeing 737 und des Airbus A320 machten es der Mad Dog schwer, in Sachen Flugleistungen und Kosten mitzuhalten. So sind auch bei American Airlines die Tage des Flugzeuges längst gezählt. Noch in diesem Jahr werden alle verbleibenden MD-83 die Flotte verlassen, Billigflieger Allegiant Air trennte sich bereits im letzten Jahr von ihren MD-80.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.