Letzte Aktualisierung: um 19:21 Uhr

Croatia Airlines zahlt Darlehen des Staates verspätet zurück

Croatia Airlines hat die Rückzahlung eines Darlehens in Höhe von 33,7 Millionen Euro, das das Unternehmen 2019 von der kroatischen Regierung erhalten hat, aufgeschoben, schreibt Ex Yu Aviation. Das Darlehen sollte die Fluggesellschaft vor ihrer Privatisierung finanziell stabilisieren. Doch dann kam die Corona-Krise und setzte die Airline noch mehr unter Druck. Das Darlehen, das von der Europäischen Kommission genehmigt worden war, hätte eigentlich im vergangenen Jahr zu einem festen Verzugszinssatz von 2 Prozent vollständig zurückgezahlt werden sollen.

Die kroatische Fluggesellschaft beantragte jedoch einen Aufschub, der vom kroatischen Finanzministerium genehmigt wurde. Die Airline hat nun bis Januar 2025 für die Rückzahlung. Die Fluggesellschaft hat inzwischen zahlreiche weitere direkte Staatshilfen erhalten, um die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu mildern, und wird demnächst eine staatliche Finanzspritze in Höhe von 39,2 Millionen Euro in Form eines Rekapitalisierungspakets erhalten, das vor zwei Wochen sowohl vom Staat als auch von Croatia Airlines genehmigt wurde.