Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Neuer Luftfahrt-Trubel in Russland

Kontinent ist pleite. Durch den Bankrott der russischen Airline saßen Hunderte Passagiere fest. Die Regierung beschlagnahmt die Flotte.

Wikimedia/CC

Auch am Flughafen in Sochi saßen die Passagiere von Continent fest.

Die russische Regierung beschlagnahmt die gesamte Flotte der Fluggesellschaft Kontinent. Der Grund: Die Airline ist pleite und hatte am Freitag (29.07) den Bankrott bekannt gegeben. Damit sie die neun Tu154 jetzt nicht verkauft, hat der Kreml der Luftfahrtbehörde den Auftrag gegeben, die Flieger einzufordern.

Nach der Bankrotterklärung am Freitag hatte man der Fluggesellschaft bereits die Flugerlaubnis entzogen. Nachdem sich die russischen Flughäfen geweigert hatten, die Maschinen von Continent zu betanken, weil sie nicht mehr zahlen konnte, war der Airline keine andere Wahl geblieben, wie die russische Nachrichtenagentur Itar Tass unter Berufung auf Quellen aus der Luftfahrtbehörde berichtet.

Hunderte Passagiere gestrandet

Die Folge des plötzlichen Groundings: Hunderte Passagiere saßen plötzlich an den Flughäfen Anapa, Sochi, Gelendzhik, and Krasnodar fest. Allein in Anapa strandeten rund 200 Reisende, die Flüge mit Kontinent gebucht hatten. Sie wurden mit Essen und Trinken versorgt und auch die Hotelübernachtungen wurden ihnen bezahlt. Die Quelle aus der Luftfahrtbehörde teilte der Nachrichtenagentur mit, dass die anderen Airlines von der Regierung finanzielle Unterstützung erhalten, um die gestrandeten Passagiere wieder nach Hause zu bringen.

In Russland hat gerade das große Reinemachen in der Luftfahrt begonnen. Die Regierung erteilte in den letzten Wochen bereits den Fliegern der Typen An24 und Tu134 ein Flugverbot, nachdem es mit diesen Maschinen tödliche Unfälle gegeben hatte. Am Freitag gab das Transportministerium bekannt, dass sämtlichen Airlines, die weniger als 20 Maschinen des gleichen Typs besitzen, ein Flugverbot drohe. Das sei die Durchschnittanzahl der 15 größten russischen Airlines. Insgesamt gibt es rund 150 Fluggesellschaften in Russland.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.