Letzte Aktualisierung: um 9:29 Uhr

Condor gehört jetzt dem Finanzinvestor Attestor

Der Finanzinvestor Attestor hat am Mittwoch (28. Juli) wie geplant 51 Prozent der Anteile von Condor übernommen. Neben den zuständigen Kartellbehörden hatte auch die EU-Kommission der Übernahme zugestimmt und die beihilferechtliche Genehmigung für das Closing des Deals erteilt.

Damit war der Weg für die Transaktion von insgesamt 200 Millionen Euro frischem Eigenkapital, das Attestor in Condor investieren wird, frei. Außerdem sollen zusätzliche 250 Millionen Euro in die Modernisierung der Flotte des Ferienfliegers fließen.

«Die Zukunft von Condor beginnt heute: Mit Attestor haben wir nun einen starken Mehrheitseigentümer, der nicht nur alle 4050 Arbeitsplätze bei Condor und der Condor Technik erhält, sondern auch finanziell die Weichen stellt», so Condor-Chef Ralf Teckentrup. «Mit dem frischen Eigenkapital ist Condor finanziell stark aufgestellt, um den Flugbetrieb weiter rasch hochzufahren und so der steigenden Nachfrage zu entsprechen.» Zudem könne man sich Projekten wie der Modernisierung der Langstreckenflotte widmen.

Friedrich Andreae, Leiter Private Investments von Attestor sagt, man wolle mit der Investition die Voraussetzungen schaffen, «Condor als starken zweiten Carrier im wichtigen deutschen Heimatmarkt und als führenden Ferienflieger in Europa zu etablieren».

Attestor übernimmt nun zunächst 51 Prozent der Anteile von Condor, die restlichen 49 Prozent hält weiterhin die SG Luftfahrtgesellschaft im Auftrag von Bund und Land. Der Investor hat die Option, die verbleibenden Anteile zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben. Um die Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern, unterstützen Bund und Land Hessen die Neuaufstellung von Condor mit einer Restrukturierung des KfW-Darlehens in Form eines Forderungsverzichts. Das verbleibende KfW-Darlehen muss Condor zurückführen.