Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Tierschutz

China Eastern und Co verbannen Haiflossen

Vier weitere chinesische Fluggesellschaften transportieren keine Haiflossen mehr. Tierschützer kritisieren nun US-Airlines dafür, nicht genauso zu handeln.

Viktor Jakovlev/Unsplash/CC

Hai: Ihre Flossen sind immer seltener per Flugzeug unterwegs.

Es ist ein brutales Geschäft: Fischer trennen Haien die Flossen oft lebend ab und werfen die verstümmelten Tiere zurück ins Meer, wo diese qualvoll verenden. Die Flossen werden in Suppe serviert, die in China als Delikatesse gilt. Doch immer mehr chinesische Fluggesellschaften wollen da nicht mehr mitmachen.

Im Januar 2017 verkündete Air China Cargo – die Tochtergesellschaft, die bei Air China für die Fracht zuständig ist -, keine Haiflossen mehr zu transportieren. Im April zog China Southern Airlines nach. Nun teilt die Umweltschutzorganisation Wild Aid mit, Eastern Air Logistics habe in einem Brief zugesagt, dass die Fluggesellschaften China Eastern Airlines, Shanghai Airlines, China Cargo Airlines and China United Airlines ab dem 15. Mai ebenfalls keine Haiflossen mehr transportieren.

Kritik an US-Airlines

Weltweit boykottieren laut Wild Aid nun fast 60 Fluggesellschaften den Flossen-Transport. In China sei Hainan Airlines die einzige große Airline, die noch Flossen fliege, so die Umweltschützer. Alex Hofford von Wild Aid lobte die Entwicklung in China und sagte: «US-Unternehmen wie United Airlines, Delta Air Lines, and Fed Ex sollten beschämt sein angesichts ihres Versagens, genauso zu handeln.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.