Letzte Aktualisierung: um 12:17 Uhr

Kollision in Houston

Businessjet zertrümmert bei Start Heck eines anderen Businessjets

Zusammenstoß am Flughafen Houston Hobby: Eine Hawker 850 XP kollidierte beim Start mit einer Flügelspitze mit einem anderen Jet. Die Insassen kamen mit dem Schreck davon.

Es geschah beim Start. Um 15:20 Uhr Ortszeit am 24. Oktober beschleunigte die Hawker 850 XP mit dem Kennzeichen N269AA am Flughafen William P. Hobby Airport von Houston auf Piste 22. Doch der Startlauf verlief nicht normal.

Beim Beschleunigen kollidierte der Businessjet an einem Pistenkreuz mit seiner linken Flügelspitze mit dem Heck eines anderen Businessjets. Die Cessna Citation Mustang mit der Kennung N510HM war zuvor auf Piste 13R gelandet. «Der Pilot der Hawker setzte den Start auf Piste 22 fort, bevor er zurückkehrte und landete», schreibt die Untersuchungsbehörde National Transportation Safety Board NTSB.

Hawker hatte keine Startfreigabe

Alle kamen mit dem Schreck davon: Keiner der fünf Insassen der Cessna 510, wie die Citation Mustang auch genannt wird, und der drei Menschen in der Hawker wurde verletzt. Der Flughafen musste temporär den Betrieb einstellen. Die Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA erklärte in einer ersten Stellungnahme, die Hawker habe von der Flugsicherung keine Startfreigabe gehabt.

Auch das NTSB, das ein sechsköpfiges Team zur Untersuchung nach Houston schickte, schrieb, die Maschine habe vom Kontrollturm die Anweisung erhalten, zu warten. Aufnahmen amerikanischer TV-Sender und in Sozialen Netzwerken zeigen, was für ein Loch der Flügel der Hawker ins Heck der Cessna gerissen hat: