Letzte Aktualisierung: um 13:34 Uhr
Partner von  

Statt Essen an Bord

Fiji Airways serviert jetzt vor dem Start

Business-Passagiere bei Fiji Airways bekommen ihre Hauptspeise auf manchen Verbindungen nun vor dem Flug serviert. Das soll den Komfort der Reise erhöhen.

Fiji Airways

Essen in der Lounge von Fiji Airways: Soll manche Mahlzeit an Bord ersetzen.

Die nationale Fluglinie der Fiji-Inseln hat sich die Essensgewohnheiten ihrer Passagiere angeschaut. Dabei kam heraus, dass besonders australische Passagiere an Bord lieber schlafen, anstatt zu essen. 31 Prozent von ihnen verzichten auf die Mahlzeit während des Fluges. Fiji Airways nimmt so viel Essen vergebens mit und muss es später entsorgen.

Nun reagiert die Airline. Auf einigen Flügen ab dem Drehkreuz in Nadi bietet Fiji Airways Gästen ihrer Business Class künftig an, den Hauptgang vor dem Abflug in einer ihrer Lounges zu sich zu nehmen. Je nachdem, ob es sich um einen Morgen- oder Abendflug handelt, wird am Boden vorab ein Frühstück oder ein Abendessen serviert. Die Morgen-Routen gehen nach Sydney und Brisbane in Australien, Wellington und Christchurch in Neuseeland sowie Hongkong. Die Abend-Flüge steuern Los Angeles und San Francisco an.

Passagiere sollen sich besser erholen können

Auf das Essen über den Wolken müssen die Reisenden aber nicht komplett verzichten: An Bord werden noch leichte Speisen serviert wie Salate, Suppen und Tapas. Bei Fiji Airways erhofft sich das Management nicht nur, künftig weniger Essen wegzuschmeißen und die Flieger leichter zu machen. Auch der Komfort der Passagiere an Bord soll durch das Vorziehen der Hauptmahlzeit verbessert werden. So zitiert die Fluggesellschaft einen Ernährungsexperten, der von schwereren Mahlzeiten an Bord abrät.

Demnach sollen Passagiere besser im Flieger schlafen können, wenn sie zwischen einer und zwei Stunden vor dem Abflug bereits gegessen haben. Der Körper habe dann genug Vorlauf, um die Nahrung zu verdauen. Während des Fluges fällt das schwerer, da der Organismus durch das Fliegen gestresster ist. Dadurch fällt auch das Schlafen schwerer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.