Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

British Airways verzichtet auf 700 Tonnen Einwegplastik

British Airways will 2020 mehr als 700 Tonnen Einwegplastik von ihren Flügen verbannen. Das entspricht mehr als einer Viertelmilliarde einzelner Plastikgegenstände und mehr als 30.000 Koffern voller Einwegplastik. Die Fluggesellschaft hat bereits Initiativen zur Entfernung von 25 Millionen Einzelstücken aus Einwegplastik an Bord eingeführt, was 90 Tonnen entspricht, und hat sich nun das ehrgeizige Ziel gesetzt, diese Zahl um mehr als 700 Prozent zu erhöhen.

British Airways hat eng mit seinen Lieferanten zusammengearbeitet, um Alternativen zu Einweg-Kunststoffartikeln zu finden, und dieses Jahr wird sie so viele wie möglich durch wiederverwendbare oder wiederverwendbare Artikel oder Artikel aus nachhaltigen Quellen ersetzen. Bis heute hat die Fluggesellschaft die folgenden Reduzierungen von Kunststoffen erreicht: Austausch von Plastikrührstäbchen durch Bambus-Alternativen, reduzierte Plastikverpackung bei den Club-World-Amenity-Kits, Ersatz der Plastikverpackung für alle Bettwäsche und Decken durch Papier, Entfernung der Plastikverpackung der Headsets und Ersatz durch Papierumschläge in den World Traveller-Kabinen, die Wasserflaschen an Bord bestehen zu 50 Prozent aus recyceltem Kunststoff, Weglassen der Plastiktüten im Bordverkauf.