Letzte Aktualisierung: um 15:24 Uhr
Partner von  

Piloten-Streik droht

British Airways scheitert vor Gericht

Die britische Fluglinie wollte einen Pilotenstreik mit juristischen Mitteln verhindern. Doch das Gericht ließ British Airways nun abblitzen. Sie will Berufung einlegen.

aeroTELEGRAPH

Jet von British Airways: Kommt der Streik in der Hauptsaison?

Am Montag (22. Juli) hatte ein Großteil der British-Airways-Piloten für einen Streik gestimmt. Am Dienstag versuchte die Fluggesellschaft nun, den Arbeitskampf vom Obersten Gerichtshof verbieten zu lassen. Doch damit scheiterte die zum Konzern IAG gehörende Airline. Die Gewerkschaft Balpa, die vom Gericht Recht bekam, erklärte, man setze jedoch noch nicht unmittelbar ein Datum für einen Streik an.

Vielmehr solle British Airways eine letzte Chance auf eine Einigung in Verhandlungen erhalten, so die Gewerkschaft. Zudem will die Airline ein Berufungsgericht anrufen. Dort dürfte Ende dieser oder Anfang nächster Woche verhandelt werden. Vorher soll es keinen Streik geben. Die Piloten fordern mehr Lohn und eine Gewinnbeteiligung.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.