Letzte Aktualisierung: um 7:58 Uhr

Basis London Gatwick

British Airways plant eigene Eurowings

Die britische Fluggesellschaft möchte einen Billigableger aufbauen. Die neue British-Airways-Tochter soll ab London Gatwick Kurzstrecken bedienen.

British Airways

Jet von British Airways: Wettbewerbsfähig dank Billigtochter?

Lufthansa hat Eurowings, KLM hat Transavia, doch wen hat British Airways? Die britische Fluggesellschaft kommt bisher ohne Billigableger aus. Doch das dürfte sich bald ändern. In einem Schreiben an die Mitarbeitenden kündigen British-Airways-Chef Sean Doyle und sein Team ein neues Tochterunternehmen für Kurzstreckenflüge ab London Gatwick an.

Um dort «unter den derzeitigen Bedingungen eine nachhaltige Fluggesellschaft betreiben zu können, brauchen wir ein wettbewerbsfähiges Betriebsmodell», heißt es in dem Schreiben, aus dem das Portal Head of Points zitiert. «Aus diesem Grund schlagen wir eine neue Tochtergesellschaft vor, die neben unserem bestehenden Langstreckenbetrieb in Gatwick tätig sein und ab Sommer 2022 Kurzstreckenflüge nach/von Gatwick anbieten soll.»

Piloten vorsichtig optimistisch

British Airways bestätigte die Pläne gegenüber dem Portal: «Wir arbeiten mit unseren Gewerkschaften an Vorschlägen für einen Kurzstreckenbetrieb in Gatwick.» Die Piloten-Gewerkschaft BALPA begrüßte «vorsichtig» die Pläne und sprach von «dringend benötigten neuen Pilotenarbeitsplätzen» in Gatwick. In der Pandemie hatte British Airways den Kurzstreckenbetrieb in Gatwick eingestellt. Zuvor war dieser Markt hart umkämpft.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.