Letzte Aktualisierung: um 18:38 Uhr

British Airways hofft doch wieder auf Billigbetrieb in Gatwick

Im September kündigte British Airways an, künftig fast keine Kurzstreckenflüge mehr ab London Gatwick anzubieten. Zuvor war es ihr nicht gelungen, die Pilotinnen und Piloten davon zu überzeugen, bei einem geplant Billigableger zu arbeiten. Daher legte die Fluggesellschaft die Pläne vorerst zu den Akten.

Doch jetzt gibt Chancen auf eine Kehrtwende: Die britische British Airline Pilots’ Association erklärte laut der Nachrichtenagentur Reuters, dass sie nun eine Vereinbarung mit der Fluggesellschaft über Löhne und Arbeitsbedingungen abgeschlossen habe. British Airways teilte anschließend mit: «Wir werden nun unseren Vorschlag weiterentwickeln, um einen vollwertigen Kurzstrecken-Tochterbetrieb in Gatwick einzurichten, der unseren Kunden wettbewerbsfähige Tarife bietet.»

Allerdings braucht die Airline nicht nur die Zustimmung aus dem Cockpit. Man werde jetzt die Gespräche mit «Kollegen, Gewerkschaften, Zulieferern und anderen Interessengruppen fortsetzen», so British Airways. «Wenn wir uns mit allen Beteiligten auf eine Lösung einigen können, hoffen wir, den Betrieb im nächsten Sommer aufnehmen zu können.»


>