Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Streikplan der Piloten

British Airways blitzt mit Einspruch ab

Der britischen Fluglinie ist es auch vor dem Berufungsgericht nicht gelungen, einen Pilotenstreik zu verhindern. Nun droht ein Arbeitskampf in der Hauptsaison.

British Airways

Jet von British Airways: Trifft ein Streik Hunderttausende Passagiere?

Vergangene Woche wollte British Airways vor dem Obersten Gerichtshof einen Streik ihrer Piloten verhindern. Das Gericht entschied jedoch gegen die Fluggesellschaft. British Airways zog daraufhin weiter vor das Berufungsgericht. Doch auch dort ist die Fluglinie nun am Mittwoch (31. Juli) gescheitert. Die Pilotengewerkschaft Balpa erklärte, British Airways hätte vergeblich versucht, den Streik aufgrund von Formalitäten verbieten zu lassen.

Die Gewerkschaft kritisiert, British Airways hätte die Zeit lieber für Verhandlungen nutzen sollen, nun bleibe nicht mehr viel Zeit dafür, einen Kompromiss zu finden. Dennoch werde man sich ab Mittwoch bis Ende der Woche zusammen mit dem Arbeitgeber genau darum bemühen. Streiktermine gebe man daher noch nicht heraus und müsse dies eh mit 14 Tagen Vorlauf tun, so Balpa. Bei dem Streit geht es wie so oft um die Bezahlung. Die Piloten verlangen mehr Lohn und wollen auch vom Gewinn der Fluglinie etwas abbekommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.