Letzte Aktualisierung: um 18:05 Uhr
Partner von  

Zwei Boeing 737 BCF

S7 Airlines holt sich erste Frachter

In der Corona-Krise transportierten Passagierflieger der russischen Airline deutlich mehr Luftfracht. Mit zwei Boeing-Jets bekommt S7 Airlines bald ihre ersten reinen Frachtflugzeuge.

S7 Airlines

Boeing 737 von S7 Airlines: Ab 2021 auch als Frachter in Dienst.

Ob die Flugzeuge von S7 Airlines schön aussehen oder nicht, darüber lässt sich streiten. In Zeiten, in denen immer mehr Fluggesellschaften auf Eurowhite setzen, sorgen die knallgrünen Flieger der Russen aber auf jeden Fall für Abwechslung- bald nicht mehr nur unter Passagierfliegern.

S7 flottet ab kommenden Januar zwei Boeing 737 BCF ein. Die Umbaufrachter auf Basis des Kurz- und Mittelstreckenfliegers Boeing 737-800 hat die Airline über General Electrics Leasingarm Gecas bestellt.

Ein Drittel mehr Kapazitäten

Dass S7 ihr Geschäftsfeld über die Passagierfliegerei hinaus ausweitet, liegt an einem rasanten Anstieg der Nachfrage. Wie das Portal Russian Aviation Insider berichtet, hat S7 in der ersten Hälfte dieses Jahres 70 Prozent mehr Luftfracht transportiert als im Vorjahr. Im April und Mai waren es vor allem Medikamente.

Computerskizze der Boeing 737BCF von S7 Airlines: Umbaufrachter auf Basis der Boeing 737-800     (S7 Airlines, bearbeitet)

Mit den beiden neuen Boeing 737-Frachtern vergrößere man die Frachtkapazität um etwa 30 Prozent, sagt Ilya Yaroslavtsev, zuständig für Luftfracht. S7 Airlines besitzt bisher insgesamt 101 Airbus A320, Boeing 737 und  Embraer E170.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.