Letzte Aktualisierung: um 7:29 Uhr
Partner von  

Anklage

American-Airlines-Mechaniker soll Jet sabotiert haben

Ein Techniker von American Airlines muss sich vor Gericht verantworten. Er soll eine Boeing 737 vorsätzlich sabotiert haben, mit der 150 Menschen fast abgehoben wären.

American Airlines

Flieger von American Airlines: Schwere Vorwürfe gegen einen Mechaniker.

Ein Mechaniker von American Airlines ist in Miami unter dem Vorwurf festgenommen worden, ein Flugzeug sabotiert zu haben. Die Boeing 737 sollte am 17. Juli mit 150 Menschen an Bord von Miami Richtung Nassau auf den Bahamas starten, wie renommierte US-Medien berichten. Kurz vor der Startbahn gaben die Instrumente des Flugzeuges jedoch eine Fehlermeldung aus, weshalb die Piloten den Flieger zurück zum Gate brachten.

Schuld soll der Mechaniker sein, der sich nun vor Gericht nun für die «vorsätzliche Beschädigung, Zerstörung oder Deaktivierung eines Flugzeuges», verantworten muss, schreibt die Zeitung Miami Herald. Gemäß der Anklage soll der American-Mitarbeiter demnach eine Art Schaumstoff in einen Schlauch geklebt haben, der vom Äußeren des Flugzeuges zum Air Data Module ADM unterhalb des Cockpits führt. Das ADM versorgt die Instrumente mit wichtigen Daten etwa zu Geschwindigkeit und Neigung des Jets.

Mechaniker hoffte offenbar auf Überstunden

Überwachungsvideos sollen den erfahrenen Mechaniker dabei zeigen, wie er sich an der Maschine zu schaffen macht. Der Mann erklärte laut den Presseberichten gegenüber den Ermittlern, er habe weder den Passagieren noch dem Flugzeug Schaden zufügen wollen. Zu seinem Motiv sagte er demnach, er habe sich über den festgefahrenen Konflikt zwischen der Mechaniker-Gewerkschaft und American Airlines geärgert und dieser Streit habe ihn auch finanziell getroffen. Er habe gehofft, dass die Boeing 737 verspätet abheben würde oder der Flug gestrichen werde und dies Überstundenarbeit zur Folge habe.

Ein Sprecher von American Airlines erklärte, nach dem Vorfall seien die Passagiere in ein anderes Flugzeug umgestiegen und die betroffene Boeing 737 sei vorerst aus dem Betrieb genommen worden. Nach Wartung und Inspektion könne der Jet nun wieder abheben. «American hat sofort die Bundespolizei benachrichtigt, welche die Untersuchung mit unserer vollen Kooperation übernommen hat», so der Airline-Sprecher.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.