Letzte Aktualisierung: um 9:18 Uhr
Partner von  

Douglas DC-9

Airline flottet Urgestein des Jet-Zeitalters ein

Viele Fluggesellschaften setzen auf Flottenerneuerung. Eine 53 Jahre Douglas DC-9 hat in den USA jedoch gerade einen neuen Betreiber gefunden.

Flieger mit dem Kennzeichen N8860: Eine von wenigen noch fliegenden Douglas DC-9.

Die Douglas DC-9 gilt als Legende. Ab Mitte der 1960er-Jahre prägte der Kurz- und Mittelstreckenflieger mit T-Leitwerk, der seine Triebwerke markant am Heck trägt, entscheidend das goldene Zeitalter der Luftfahrt mit. 1965 flog er zum ersten Mal, bis 1982 wurden 976 Exemplare gebaut.

Mit der McDonnell Douglas MD-80 hat der Klassiker schon vor langer Zeit einen Nachfolger gefunden, dessen Ende sich inzwischen abzeichnet. Das heißt nicht, dass die DC-9 ganz ausgedient hat. Rund 80 Exemplare sind noch heute im Einsatz. Mit 53 Jahren hält sich ein Exemplar besonders gut am Leben.

Von Iberia zu TV-Moderator

Der Jet mit dem Kennzeichen N8860 wurde einst von Iberia bestellt. Er flog später aber zuerst bei der Northeast Airlines und später bei Delta Air Lines. Danach wurde er zum VIP-Jet umgebaut und flog für den konservativen amerikanischen Fernsehmoderator Glenn Beck.

Nun wurde die DC-9-10 an Kolob Canyon Air Services übergeben, schreibt die Luftfahrtdatenbank CH Aviation. Bei der kleinen Fracht- und Chartergesellschaft aus dem Bundesstaat Utah reiht sie sich in eine Handvoll weiterer Geschäftsflieger ein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.