Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Frankfurt

Airbus 340-300 von Lufthansa stößt mit Fahrzeug zusammen

Ein Vierstrahler von Lufthansa ist in Frankfurt beim Schlappen mit einem Fahrzeug zusammengestoßen. Dies kippte daraufhin um.

In der Nacht vom 2. auf den 3. April flog die D-AIGP von New York JFK nach Frankfurt. Doch als der 24 Jahre als Airbus A340-300 am Boden geschleppt wurde, ging etwas schief.

Der Vierstrahler mit Star-Alliance-Bemalung kollidierte mit dem rechten äußeren Triebwerk mit einem Fahrzeug. Das Auto, offenbar ein Cateringfahrzeug, kippte um. Das zeigen bei Twitter veröffentlichte Bilder. Lufthansa bestätigte den Vorfall gegenüber aeroTELEGRAPH, erklärte aber, dass es schon am Montag (3. April) zu dem Zusammenstoß gekommen sei und nicht, wie bei Twitter neben den Fotos zu lesen, am Dienstag (4. April).

Niemand an Bord

Der Vorfall ereignete sich laut einer Lufthansa-Sprecherin «während eines Schleppvorgangs, bei dem der Airbus A340 vom Rollfeld am Flughafen in Frankfurt in die Flugzeughalle gezogen wurde und dabei ein Fahrzeug streifte». Weder in dem Fahrzeug noch in dem Flugzeug hätten sich Personen befunden und niemand sei verletzt worden.

«Das Flugzeug ist nach einem Technikcheck bereits wieder im Betrieb», so die Sprecherin. Am 6. April flog der A340-300 von Frankfurt nach Kapstadt in Südafrika. In den folgenden Tagen ging es nach San Jose in Costa Rica und Chennai in Indien.