Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Air Canada Express

Unbekanntes Objekt trifft Scheibe eines Fliegers

Plötzlich knallt es während des Fluges und in der äußeren Scheibe zeigt sich eine große Absplitterung. Dies erlebte ein Passagier von Air Canada Express. Nun wird ermittelt, was den Flieger getroffen haben könnte.

David Smith/Twitter

Beschädigtes Fenster: Die Fluglinie untersucht.

David Smith war vergangenen Freitag (26. August) mit seiner Tochter unterwegs von Charlottetown nach Montreal. In der Hälfte des rund zweistündigen Flugs mit einer Bombardier Dash 8 von Air Canada Express wurde der Kanadier plötzlich wachgerüttelt. Er hörte ein lautes Krachen.

Smith hob darauf hin die Blende des Fensters neben seiner Tochter und sah hinaus. «Während ich das tat, sah ich etwas, da wie ein Stück Eis aussah. Ich bin mir nicht sicher, es passierte sehr schnell», so der Mann zur Fernseh- und Rundfunkanstalt CBC. Danach zeigte sich in der äußeren Scheibe eine größere Absplitterung. Und der Passagier vernahm nochmals zwei Kracher. «Ich glaube es kam vom Propeller, denn es kam mit so einer großen Wucht», so Smith zu CBC.

Keine weiteren Schäden

Jazz Aviation, die den Flug für Air Canada Express durchführte, bestätigte das kaputte Fenster. Techniker hätten den Flieger untersucht und keine Probleme entdeckt. Der Flieger sei auch an keiner anderen Stelle beschädigt worden. Man untersuche den Vorfall. Die Fluggesellschaft betont, man wisse nicht, was zur Absplitterung am Fenster geführt habe.

Vogelschlag ist als Auslöser sehr unwahrscheinlich. Zwar gibt es durchaus Vögel, die auf 6000 bis 7000 Meter Höhe fliegen. Doch am Fenster der Dash 8 von Air Canada Express zeigten sich weder Blut- noch Federspuren. Allenfalls könnte sich irgendwo am Flugzeug etwas Eis gebildet haben, das sich während des Fluges gelöst hat. Oder der Flieger wurde von so genanntem Blue Ice getroffen – auslaufender und gefrorener Toilettenflüssigkeit eines höher fliegenden größeren Flugzeuges.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.