Letzte Aktualisierung: 13:46 Uhr

Zu viele Verspätungen

Ryanair droht, zweites Handgepäck abzuschaffen

Noch nicht lange dürfen Passagiere zwei Handgepäckstücke mit an Bord von Ryanair nehmen. Offenbar nutzen das viele Reisende aus. Die Airline überlegt nun, die Regel wieder zu streichen.

Ryanair

Boeing 737 von Ryanair: Wir die Airline wieder etwas weniger nett?

Eigentlich will Ryanair ja jetzt nett sein. Mit dem «Always getting better»-Programm vollzog die Fluggesellschaft eine 180-Grad-Wende. Nach Jahren, in denen vor allem Geschäftsführer Michael O’Leary keinen Hehl daraus gemacht hatte, dass Passagiere bei so billigen Tickets nun einmal nicht den besten Service erwarten können, will man nun netter, schicker, normaler sein, um Geschäftskunden anzulocken. Auch neue Angebote führte Ryanair ein. So etwa ein zweites Gratis-Handgepäckstück, das Passagiere mit an Bord nehmen können.

Damit könnte es aber bald wieder vorbei sein. Wie ein Sprecher der Fluggesellschaft der irischen Zeitung Independent sagt, hinterfragt Ryanair die neue Regel. «Wir sehen Leute mit großen Rucksäcken, zwei Rollkoffern, und das verlangsamt den ganzen Betrieb», so Robin Kiely zur Zeitung. Geschäftsführer O’Leary drückte es vor Kurzem in verschiedenen Interviews etwas deutlicher aus: «Viel zu viele Passagiere tauchen mit ihrem halben Haushalt im Gepäck auf.»

Verspätungen wegen der vielen Gepäckstücke

Laut den Ryanair-Regeln dürfen Passagiere ein Gepäckstück mit den Maßen 55 x 40 x 20 Zentimeter mit an Bord nehmen und dazu noch einen persönlichen, kleineren Gegenstand – etwa eine Laptoptasche. Zwei Koffer oder große Taschen, wie sie viele mitnehmen, verstoßen also gegen diese Regeln. Und sie sorgen für Verspätungen.

Die Flieger, so Ryanair-Sprecher-Kiely, sollten eigentlich nur jeweils 25 Minuten am Boden verbringen. In jedem Flugzeug ist Platz für rund 90 Gepäckstücke in den Fächern. Im Zweifel müssen Passagiere vor dem Einsteigen ihr zweites Handgepäckstück in den Frachtraum laden.

Pünktlichkeitsrate ist gefallen

Und das kostet Zeit. Die Pünktlichkeitsrate der Airline ist von 90 auf 88 Prozent gefallen – immer noch ein guter Wert. Aber schlechter als zuvor. Und das Handgepäck ist nicht der einzige Grund. Auch Lotsenstreiks und extremes Wetter haben dazu beigetragen. Aber das reicht Ryanair nicht. «Wir untersuchen daher verschiedene Möglichkeiten, das zu ändern, unter anderem die Regel mit den zwei Handgepäckstücken.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.