Letzte Aktualisierung: 18:39 Uhr

Personen auf Vorfeld

Chaos am Hamburger Flughafen

Am Flughafen Hamburg ging am Donnerstagabend für eine Weile gar nichts. Zwei unberechtigte Personen waren aufs Vorfeld gelangt.

Hamburg Airport

Helmut-Schmidt-Airport: Alles stand still.

Etwas mehr als eine Stunde lang herrschte am Donnerstagabend (9. November) Stillstand am Hamburger Flughafen. Alle Abflüge und Ankünfte am Helmut Schmidt Airport wurden um 20:24 Uhr ausgesetzt, wie die Polizei bestätigte. Rund ein Dutzend Flüge wurden nach Bremen und Hannover umgeleitet.

Der Grund: Zwei unberechtigte Personen hatten das Rollfeld betreten. Danach musste das gesamte Gelände abgesucht werden. Einer der Flüchtigen wurde später in Gewahrsam genommen. Eine weitere Person befand sich noch länger auf der Flucht.

Aus Abschiebegewahrsahm entkommen

Dennoch wurden die Abflüge um 21:35 Uhr wieder frei gegeben. Die beiden Männer waren Asylbewerber und hätten in ihr Herkunftsland abgeschoben werden sollen. Sie waren aus dem Abschiebegewahrsahm entkommen und über einen Sicherheitszaun geklettert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.