Letzte Aktualisierung: um 17:30 Uhr

Wizz Air schreibt mehr als halbe Milliarde Verlust

Während der Covid-19-Pandemie habe man sich an das Prinzip der Maximierung des Cash-positiven Fliegens gehalten. Dank der niedrigen Kostenstruktur habe man den Flugbetrieb aufrechterhalten können, während viele Mitbewerber gezwungen gewesen seien, größere Teile ihrer Flotten stillzulegen, so Wizz Air am Mittwoch (2. Juni) in einer Mitteilung. Zusätzlich zu Linienflügen habe man Charterflüge absolviert.

Fürs Geschäftsjahr 2021. das Ende März endete, weist Wizz Air bei 10 Millionen Passagieren einen Umsatz von 739 Millionen Euro aus, ein Minus von 73 Prozent. Unter dem Strich resultierte ein Reinverlust von 576,0 Millionen Euro. «Trotz dieser beispiellosen Herausforderungen behielten wir unsere Kostenstruktur unter Kontrolle, bewahrten unsere Cash-Position und behielten unsere Investment-Grade-Bilanz bei», kommentiert Vorstandsvorsitzender József Váradi.