Letzte Aktualisierung: um 13:25 Uhr

Angeschlagene Vietnam Airlines will im Inland mehr verdienen

«Verbleibende Verluste weiter reduzieren und Einnahmen und Ausgaben in Balance bringen» – diesem Ziel hat sich die Nationalairline des südostasiatischen Landes  in diesem Jahr verschrieben, wie sie zu ihrer Hauptversammlung mitteilte. Sie ist finanziell angeschlagen. Die Regierung musste Vietnam Airlines kürzlich die Frist zur Rückzahlung von Krediten verlängern.

Für das Streckennetz bedeute das, man werde «den Netzwerkausbau mit neuen Strecken nach Europa und Südostasien im Jahr 2024 vorantreiben», so Vietnam Airlines. Im Inland werde man dagegen die Frequenzen anpassen. Man wolle auf den wichtigen Strecken einen starken Marktanteil halten und die Kapazität auf touristischen Strecken erhöhen.

Bei der Flotte kündigte die Fluggesellschaft an, sich auf die Erneuerung der Airbus-A321-Ceo-Kabine zu konzentrieren. Vietnam Airlines betreibt auch A321 Neo, leidet aber unter den Problemen mit den Triebwerken von Pratt & Whitney.