Letzte Aktualisierung: um 17:33 Uhr
Partner von  

Knappe Kassen durch Corona

Wie lange Leasingfirmen Airlines Aufschub gewähren

Fluglinien weltweit wollen ihre Leasingraten später zahlen. Die Leasingfirmen sind offen für Einigungen. Doch die Nachzahlungen müssen zügig geschehen.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 737-800: Die Air Lease Corporation verleast mehr als 80 Exemplare.

Die Corona-Krise zwingt Airlines, drastische Sparkurse einzuschlagen. Unter anderem drücken die Fluggesellschaften ihre aktuellen Kosten, indem sie Flugzeuglieferungen verschieben oder sogar stornierten. Für Fluglinien wie Lufthansa oder Jetblue ist es zudem eine Option, die eigenen Maschinen zu verkaufen und direkt zurückzuleasen.

Wenige Details sind derweil bekannt zu den Verhandlungen zwischen Airlines und Leasingfirmen über ausstehende Zahlungen. Nun hat sich mit der Air Lease Corporation eins der führenden Unternehmen der Branche geäußert. Die amerikanische Firma nennt 301 Jets ihr Eigen und hat 106-Airline-Kunden in 61 Ländern. Sie erklärt, die meisten der Kunden hätten im Zuge der Krise um Entgegenkommen gebeten. Mittlerweile habe man «mit etwa 59 Prozent unserer Leasingnehmer» entsprechende Arrangements ausgehandelt.

Fast 190 Millionen aufgeschoben

In den meisten Fällen habe man den Fluggesellschaften Aufschub für Zahlungen gewährt, die eigentlich im ersten oder zweiten Quartal 2020 fällig gewesen wären. «Bis zum 6. August 2020 haben wir zugestimmt, etwa 189,9 Millionen Dollar an Leasingzahlungen zu verschieben», so die Air Lease Corporation. Allerdings stellt das Unternehmen auch klar, dass es nicht für Jahre auf das Geld verzichten wird. In den meisten Fällen müssen die Kunden in den kommenden zwölf Monaten nachzahlen, was sie bisher schuldig blieben.

Mit Avolon äußerte sich ein anderer Leasingriese ähnlich. Das irische Unternehmen hat eine Flotte von 547 Flugzeugen und 145 Airline-Kunden in 62 Ländern. Viele der Kunden hätten entweder Aufschub ausgehandelt oder seien mit den Zahlungen einfach in Rückstand geraten, so Avolon. Im zweiten Quartal hätten bereits zwölf Leasingnehmer mit Nachzahlungen begonnen. Sieben davon hätten diese Zahlungen abgeschlossen, fünf seien in Verzug geraten oder hätten um eine Verlängerung des Aufschubs gebeten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.