Letzte Aktualisierung: um 18:31 Uhr
Partner von  

VLM stationiert viertes Flugzeug in Friedrichshafen

Trotz Gläubigerschutz: VLM Airlines wird im kommenden Winter Friedrichshafen weiterhin mit Düsseldorf, Hamburg und Berlin-Tegel nonstop verbinden. Damit startet die Regionalfluggesellschaft ganzjährig 32 Mal in der Woche von deutschen Flughäfen und bietet ideale Strecken und Abflugzeiten sowohl für Geschäfts- als auch Privatreisende. Der Winterflugplan gilt von Ende Oktober 2016 bis einschließlich März 2017. Zudem erhöht VLM die Anzahl der in Friedrichshafen stationierten Flugzeuge um eine weitere Fokker 50.

Neben der seit Anfang 2015 nachfragestark bedienten Verbindung zwischen Hamburg und Antwerpen fliegt die Airline seit Mitte Februar 2016 mit bislang drei am Bodensee-Airport stationierten Flugzeugen des Typs Fokker 50 auch innerdeutsche Strecken. VLM bietet ein Full-Service-Produkt inklusive kostenfreien Getränken und Snacks an Bord, großzügigen Freigepäckgrenzen sowie der bequemen Möglichkeit zum Web Check-in. Hamish Davidson, Chief Executive Officer von VLM Airlines: «Unsere neue Basis in Friedrichshafen hat sich in den ersten Monaten sehr zufriedenstellend entwickelt. Wir freuen uns über die positiven Reaktionen unserer Kunden aus der Bodenseeregion und an unseren weiteren drei deutschen Abflughäfen. Mit dem umfassenden Angebot auch im Winterflugplan 2016/2017 gehen wir auf die Nachfrage unserer Gäste ein und bieten verlässlich flexible Reisemöglichkeiten auf gleich drei bedeutenden Routen innerhalb Deutschlands.»

Davidson ergänzt: «Zusätzlich haben wir uns entschieden, noch diese Woche ein weiteres Flugzeug vom Typ Fokker 50 am Flughafen Friedrichshafen als operationelle Reserve zu stationieren. Mit insgesamt vier Turboprops am Bodensee können wir unseren Flugbetrieb ab Friedrichshafen ganzjährig stabil gewährleisten.»