Letzte Aktualisierung: um 21:04 Uhr

Verein will Hamburger Boeing 707 retten

In Hamburg haben fünf Luftfahrtfans den «Verein zur Rettung der Boeing 707 D-ABOD» gegründet. Sie wollen laut ihrer Webseite verhindern, dass die historische Boeing 707 am Flughafen Hamburg wie geplant verschrottet wird. Man habe ein Konzept entwickelt, «wie es gelingen kann, die D-ABOD am angestammten Standort zu erhalten», und hoffe, «eventuell zukünftig die Hege der Boeing 707» inne zu haben, heißt es.

Die Erfolgschancen sind aber gering. Der Flughafen antwortet auf entsprechende Anfragen über Social-Media-Kanäle: «Die Aufträge an Verwerter und Auktionshaus sind rausgegangen.» Um den ehemaligen Lufthansa-Jet fachgerecht erhalten zu können, habe man über Monate mit rund einem Dutzend Interessierten in Kontakt gestanden. «Letztlich konnte leider keine Lösung gefunden werden. Dies lag vor allem an den steigenden Unterhaltungskosten, aber auch extrem hohen Transportkosten, die mit dem Erhalt verbunden sind und durchaus in einen mittleren sechsstelligen Bereich fallen können.»