Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

United verbessert Angebot in Deutschland und der Schweiz

Von Deutschland und der Schweiz aus wird United Airlines im Frühjahr 2020 das Angebot an Premiumsitzen vergrößern. Ab dem 29. März setzt die Airline auf Flug UA945 von Frankfurt nach Chicago eine Boeing 787-10 ein. In der Premiumkabine bietet der Dreamliner den Fluggästen in der United Polaris Business Class das ganzheitliche Polaris-Konzept mit neu konzipiertem Sitz, der wie eine Suite anmutet und eine große Privatsphäre gewährleistet. Alle der 44 Sitzplätze in United Polaris haben direkten Zugang zum Gang. Mit United Premium Plus offeriert die Fluggesellschaft auf der Strecke zudem eine weitere Serviceklasse mit 21 Plätzen. Die Passagiere profitieren hier von einem geräumigeren Sitzplatz mit mehr Bein- und Bewegungsfreiheit und größerem Neigungswinkel sowie von einem erweiterten Speisen- und Getränkeangebot gegenüber Economy Plus und Economy. Sitzplätze in United Premium Plus sowie das komplette United-Polaris-Produkt wird es ab dem 9. Mai 2020 auch auf dem zweiten täglichen United-Airlines-Flug von Frankfurt nach Chicago (UA906) geben. Die auf der Strecke eingesetzte Boeing 777 verfügt dann über diese hochwertige Serviceklasse.

Mehr Premiumsitze führt United Airlines zudem in der Schweiz ein. Ab dem 29. März 2020 übernimmt eine neu konfigurierte Boeing 767-300 ER die täglich bediente Strecke zwischen Zürich und Washington-Dulles (UA53). Sie ist mit 46 Sitzen in der United Polaris Business Class ausgestattet, 16 mehr als bislang, die alle direkt am Gang liegen. Außerdem stehen in der Premiumkabine 22 Plätze in United Premium Plus zur Verfügung.