Letzte Aktualisierung: um 20:34 Uhr
Partner von  

Tuifly will Plastik an Bord reduzieren

«Das Umweltbewusstsein unserer Fluggäste wächst stetig und somit auch die Nachfrage an nachhaltigen Artikeln. Daher haben wir unser Bordsortiment jetzt um innovative Produkte ergänzt, die dazu beitragen, im Alltag oder auf Reisen einen kleineren ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen», sagt Oliver Lackmann, Geschäftsführer der Tuifly.

An Bord wurden bereits mehrere Maßnahmen ergriffen, um den unnötigen Einsatz von Einwegplastik zu reduzieren, etwa mit der Abschaffung von Plastik-Trinkhalmen und Plastiktüten. Ein Beispiel für den Austausch durch alternative Materialien sind die Rührstäbe für Kaffee, die seit dem Winter 2018 aus Holz bestehen. Zudem entscheiden sich immer mehr Fluggäste für ein vorbestelltes Menü, wodurch eine bedarfsgerechtere Beladung der Flugzeuge ermöglicht und ein Überangebot verhindert wird.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!