Letzte Aktualisierung: um 18:50 Uhr

Toter Passagier nach Landung von Pegasus-Flug in Hamburg entdeckt

Pegasus-Airlines-Flug PC1043 landete am Montag vergangener Woche (25. Oktober) aus Istanbul kommend mit einem toten Passagier an Bord in Hamburg. Das teilt die Hamburger Polizei mit. Der Passagier sei sehr wahrscheinlich eines natürlichen Todes während des Fluges verstorben. Dennoch schaltet sich die Gesundheitsbehörde ein, denn: Der Mann war mit dem Coronavirus infiziert. Er soll unter verschiedenen Vorerkrankungen gelitten haben. Die Behörden versuchen nun herauszufinden, wie ein mit Covid 19 infizierter Reisender an Bord gelangen konnte – eigentlich verhindern die Regeln das. «Unter vollständiger Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen zwischen Deutschland und der Türkei, durfte der Passagier nach Nachweis seines vollständigen Impfstatus den Flug von Istanbul nach Hamburg antreten», so Pegasus in einer Stellungnahme.