Letzte Aktualisierung: um 17:05 Uhr
Partner von  

Titzrath und Kerkloh sitzen für deutsche Regierung im Lufthansa-Aufsichtsrat

Im Rettungsspaket des Wirtschaftsstabilisierungsfonds für Lufthansa ist unter anderem vereinbart, dass die Bundesrepublik Deutschland in ihrer Rolle als Anteilseigner zwei Mitglieder in den Aufsichtsrat entsenden kann. Dieser Teil der Vereinbarung wurde mit der Benennung von Angela Titzrath (Vorstandschefin Hamburger Hafen) und Michael Kerkloh (ehemaliger Chef Flughafen München) nun vollzogen. Die beiden sollen zeitnah gerichtlich zu neuen Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt werden.

Das Vorschlagsrecht für die neuen Mitglieder lag vereinbarungsgemäß beim Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Deutschen Lufthansa, Karl-Ludwig Kley. Der Bund hat seine Vorschläge bestätigt. Um die Bestellung von zwei neuen Mitgliedern zu ermöglichen, legen die bisherigen Aufsichtsräte Monika Ribar und Martin Koehler ihre Mandate mit sofortiger Wirkung nieder. Seit 2014 ist Ribar Mitglied des Aufsichtsrats von Lufthansa. Koehler ist das dienstälteste Mitglied des Gremiums, dem er bereits seit 2010 angehört. Er hätte nach Ablauf seines Mandats 2023 nicht wiedergewählt werden dürfen.