Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Tibet Airlines hilft Comac bei kürzerer Variante der C919

Die chinesische Fluggesellschaft hat ein Kooperationsabkommen mit dem Flugzeugbauer unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie eine Hochgebirgsvariante der C919 entwickeln. Man werde dazu zusammen mit Comac ein nationales Forschungszentrum für den Betrieb von Flugzeugen in großen Höhen einrichten, teilte Tibet Airlines gemäß der Zeitung Global Times mit.

Comac hat kürzlich zwei Varianten der C919 vorgestellt – eine verkürzte Variante, die 140 Passagiere befördern und auch in größeren Höhen betrieben werden kann, und eine gestreckte Variante, die 210 Passagiere befördern kann.