Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

Tarifverträge für Cockpitcrews von Aerologic

Die Gewerkschaft Verdi gibt bekannt, dass sie für die rund 600 Pilotinnen und Piloten der Frachtfluggesellschaft Aerologic erstmalig Tarifverträge ausgehandelt hat. Die Beschäftigten des Joint Ventures von Lufthansa und Deutscher Post DHL erhalten neben Gehaltserhöhungen auch Verbesserungen der Arbeitsbedingungen. Zudem konnte eine Vereinbarung zur Alterssicherung getroffen werden.

«Im Einzelnen konnten für First Officer Gehaltserhöhungen zwischen 13,8 und 24,6 Prozent erreicht werden», so Verdi-Verhandlungsführer Holger Rößler. «Senior First Officer erhalten zwischen 11,6 und 20,7 Prozent mehr Geld, Kapitäne erhalten 8,5 Prozent mehr Vergütung.» Außerdem gebe es eine 20-prozentige Schichtzulage für alle und weitere operative Verbesserungen. Der Vergütungstarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2023.

«Im ebenfalls abgeschlossenen Manteltarifvertrag wurden Kriterien zur Dienstplanstabilität, eine Erhöhung der Urlaubstage auf bis zu 42 Kalendertage sowie Regelungen zur Erreichbarkeit der Piloten geregelt werden», so Verdi. «Im Bereich der Alterssicherung konnte die Grundstruktur der betrieblichen Altersvorsorge geregelt werden.»