Letzte Aktualisierung: 0:50 Uhr
Partner von

Swiss verdient deutlich mehr

Swiss International Air Lines konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 7 Prozent von 4.95 Milliarden auf 5.30 Milliarden Franken steigern. Dazu beigetragen hat eine starke Verkaufsleistung: Die zusätzlichen Kapazitäten, die sich aus dem Einsatz größerer Flugzeuge ergeben haben, konnten im Passagiergeschäft erfolgreich abgesetzt werden. Insgesamt konnte die Auslastung sogar gesteigert werden. Swiss beförderte 2018 knapp 18 Millionen Fluggäste und stellte damit einen neuen Passagier- und Umsatzrekord auf. Das ist auch auf die modernen und effizienten Flugzeuge zurückzuführen: Im Jahr 2018 hat Swiss zwei weitere Boeing 777-300 ER sowie 13 zusätzliche Airbus A220 eingeflottet. Weitere positive Effekte resultierten aus den Investitionen ins Premiumangebot wie zum Beispiel Lounges, der starken Konjunktur, erfolgreichen Treibstoffsicherungsgeschäften sowie diversen Einmaleffekten. Somit gelang es Swiss, im abgelaufenen Geschäftsjahr auch ihren operativen Gewinn deutlich zu steigern. Er stieg um 16 Prozent auf 636 Millionen Franken (2017: 548 Millionen).

Damit verzeichnet Swiss das beste Geschäftsergebnis seit ihrer Firmengründung im Jahr 2002. Zu diesem Ergebnis haben sämtliche Bereiche, so etwa das Frachtgeschäft und der Standort Genf, wesentlich beigetragen. Vorstandsvorsitzender Thomas Klühr sagt: «Ich bin sehr stolz auf das gesamte Swiss-Team und freue mich, dass wir das beste Ergebnis unserer Firmengeschichte und zum vierten Mal in Folge eine Betriebs-Marge von über 8 Prozent erzielt haben».