Letzte Aktualisierung: um 16:51 Uhr
Partner von  

Streiks abgewendet: Lufthansa und Ufo einigen sich

Nach Gesprächen in den letzten Tagen haben sich Lufthansa und die Unabhängige Flugbegleiter Organisation Ufo auf eine Schlichtung zu offenen Fragen beim Tarifvertrag der Flugbegleiter geeinigt. Für die Dauer des Verfahrens gilt eine «absolute Friedenspflicht». Streiks sind damit vorerst vom Tisch. Man habe «eine weitreichende und umfassende Lösung gefunden», gaben die beiden Parteien am Dienstag (12. November) bekannt.

Details werden am Donnerstag bekanntgeben. «Wir haben uns nicht nur auf eine Schlichtung der Tarifthemen geeinigt, es wurden zudem bereits vorab einige Punkte geklärt, die unseren Mitgliedern deutlich machen, dass Lufthansa in der Tat umgedacht hat. Es gibt besondere Zahlungen an unsere Einsteiger im Saisonalitätsmodell. Außerdem werden strittige Themen, wie die Übernachtungen in Japan und Korea sowie der Betriebsrentnerstatus für fluguntaugliche Kollegen, ab sofort wieder gewährt», erläutert Ufo-Vizevorsitzender Daniel Flohr. «Die vertraulichen Gespräche mit UFO haben gezeigt, dass wir gemeinsam zu einer Lösung kommen können“, sagt Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens.