Letzte Aktualisierung: um 14:00 Uhr

Staat erhöht Beteiligung an hoch defizitärer Tap

Die Gruppe der portugiesischen Nationalairline schrieb 2020 einen Verlust von 1,418 Milliarden Euro. Das ist mehr als das 13-fache des Fehlbetrages von 2019. Tap Air Portugal als Hauptbeteiligung verlor 1,230 Milliarden Euro. Das Eigenkapital war Ende des Jahres negativ mit 2,127 Milliarden Euro. Dies zeigt ein Bericht der Staatsholding Parpublica. Am Montag (24. Mai) führte die Tap-Gruppe eine Kapitalerhöhung durch via Bareinlage in Höhe von 462 Millionen, die durch den Staat bereitgestellt wurden. Portugal hält nun 92 Prozent der Anteile, zuvor waren es 72,5 Prozent.