Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Rettung von Skylander gescheitert – Firma geht in Liquidation

Das französische Kleinflugzeug wird nicht gebaut. Ein Richter verordnete nun die Liquidation des Unternehmens.

Die Rettung durch chinesische Investoren gelang offenbar nicht. Ein Handelsgericht im französischen Briey verhängte am 16. April die Liquidation über das Unternehmen aus Lothringen, welches den Turboprop-Flieger entwickelte. Auch diverse Finanzspritzen vom Staat hatten nicht ausgereicht, um das Projekt am Leben zu erhalten. Die zweimotorige Skylander SK-105 sollte eine Reichweite von 2000 Kilometern aufweisen und in der Lage sein, auch auf sehr kurzen Pisten zu starten und zu landen.