Letzte Aktualisierung: um 18:53 Uhr

Skyguide hebt Kapazitätseinschränkungen im Genfer Luftraum auf

Die Schweizer Flugsicherung hat am Freitagmorgen (28. Juni) die Kapazitätseinschränkungen im Genfer Luftraum wieder aufgehoben. Die heftigen Regenfälle von Dienstagabend hatten zu einer Überschwemmung des Untergeschosses des Flugsicherungszentrums in Genf geführt. Dadurch musste die Kapazität im Luftraum aus Sicherheitsgründen reduziert werden. Im überschwemmten Untergeschoss des Gebäudes in Genf befinden sich laut Skyguide die Kühlsysteme des Rechenzentrums. Um sicherzustellen, dass die Flugsicherungssysteme nicht überhitzen und um die Kühlung des Kontrollraumes zu gewährleisten, sind diverse Maßnahmen getroffen worden. So hat Skyguide beispielsweise ein zusätzliches externes Kühlsystem sowie einen mobilen Dieselgenerator beschafft, um die bestehenden, in Mitleidenschaft gezogenen Generatoren zu unterstützen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass bei einem möglichen Stromunterbruch die Flugsicherungssysteme weiterhin funktionieren. Diese Geräte sind erfolgreich auf ihre Tauglichkeit und Funktionen getestet worden und stehen nun im Einsatz.