Letzte Aktualisierung: um 19:32 Uhr

Singapore Airlines fliegt tief in die roten Zahlen

Der Umsatz der Gruppe sank im Geschäftsjahr 2020/21, das Ende März abgeschlossen wurde, um 76,1 Prozent auf 3,816 Milliarden Singapur-Dollar. Schuld sind die Einbrüche der Passagierzahlen von Singapore Airlines, Silk Air und Scoot. Dies wurde teilweise durch höhere Umsätze im Frachtbereich ausgeglichen, die im Vergleich zum Vorjahr um 38,8 Prozent auf 2,709 Milliarden Dollar stiegen. Verbesserungen bei der Auslastung von Frachtflugzeugen, der Einsatz von Passagierflugzeugen für reine Frachtflüge und die Entfernung von Sitzen aus der Passagierkabine, um zusätzliches Volumen für die Fracht zu schaffen, milderten den Verlust von Frachtkapazität bei Passagierflugzeugen während der Pandemie teilweise ab.

Die Ausgaben der SIA-Gruppe beliefen sich auf 6,329 Milliarden, ein Rückgang von 60,2 Prozent. Der operative Verlust von Singapore Airlines und ihren Schwestern betrug 2,513 Milliarden nach einem Gewinn von 59 Millionen im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2020/21 weist der Konzern einen Nettoverlust von 4,271 Milliarden Singapur-Dollar aus – einer Verschlechterung um 4,059 Milliarden.