Letzte Aktualisierung: um 12:58 Uhr

«Seelische Qualen» durch nicht verstellbaren Sitz – Singapore Airlines muss zahlen

Die Nationalairline des Stadtstaates wurde dazu verurteilt, zwei Passagiere 200.000 indische Rupien (rund 2240 Euro) zuzüglich weiterer Kosten zu zahlen. Die Kläger hatten eine Beschwerde über einen Flug von Hyderabad nach Singapur eingereicht. Die Sitze  der Business Class ließen sich nicht elektronisch verstellen. Diese Fehlfunktion habe ihnen Unannehmlichkeiten bereitet und sie hätten während des fast vierstündigen Fluges wach bleiben müssen, so die Anklage. Sie hätten «seelische Qualen» erlitten. Nun bekamen die Kläger vor einem Gericht in Indien recht und Singapore Airlines muss zahlen, wie die Zeitung Straits Times berichtet.