Letzte Aktualisierung: um 15:57 Uhr
Partner von  

Schweizer Parlament unterstützt Flugsicherung Skyguide

Das schweizerische Parlament stimmte am Donnerstag (1o. September) einer Finanzhilfe von 150 Millionen Franke in der Form von neuem Eigenkapital von Skyguide zu. Damit stellt es sicher, dass das Flugsicherungsunternehmen finanziell stabil bleibt und seine hoheitlichen Aufgaben erfüllen kann. Im Gegenzug erwarten Regierung und Parlament Sparmaßnahmen und die Erhöhung des Rentenalters der Flugverkehrsleitenden.

Im Zuge der Corona-Krise ging der Flugverkehr seit März 2020 im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 95 Prozent zurück. Entsprechend brachen auch die Erträge von skyguide in nie dagewesenem Ausmass ein. Über 80 Prozent der Einnahmen von Skyguide stammen aus Gebühren, welche Fluggesellschaften für Lande- und Überflüge entrichten. Trotz Sparmassnahmen werden die Reserven des nicht gewinnorientierten, bundesnahen Betriebs im laufenden Jahr aufgebraucht sein.