Letzte Aktualisierung: um 18:53 Uhr

Schuss am Flughafen Atlanta sorgt für Panik

Am größten Flughafen der Welt wurde am Sonntag (21. November) versehentlich eine Waffe eines Passagiers in einem Sicherheitsbereich abgefeuert. Zu dem Vorfall am Hartsfield-Jackson Atlanta Airport kam es, als ein Beamter die Tasche eines Passagiers überprüfte, nachdem das Röntgengerät darin einen verbotenen Gegenstand identifiziert hatte.

Der Beamte forderte den Passagier auf, die Tasche nicht zu berühren, aber als er das Fach mit dem verbotenen Gegenstand öffnete, griff der Passagier in die Tasche nach einer Schusswaffe, die sich daraufhin entlud. Der Mann floh. Das löste eine Panik aus und führte zu einer kurzen Unterbrechung des Flugverkehrs. Der Flughafen stellte klar, dass es sich nicht um einen aktiven Schützen gehandelt habe, sondern dass eine Schusswaffe versehentlich losgegangen sei.