Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Ryanair verabschiedet sich von Londoner Börse

Der irische Billigflieger beantragt bei der UK Financial Conduct Authority, sich im Dezember von der London Stock Exchange zurückziehen zu können. Man habe beschlossen die Aufhebung der Londoner Börsennotierung zu beantragen, «da das Handelsvolumen der Aktien an der Londoner Börse die mit einer solchen Notierung und Zulassung zum Handel verbundenen Kosten nicht rechtfertigt», schreibt Ryanair. Hintergrund ist der Brexit.

«Es ist daher beabsichtigt, dass die Streichung der Londoner Notierung am 20. Dezember 2021 um 8.00 Uhr (GMT) wirksam wird, so dass der letzte Handelstag der Aktien an der Londoner Börse der 17. Dezember 2021 wäre», heißt es. «Nach der Aufhebung der Londoner Börsennotierung wird die Gesellschaft weiterhin an dem geregelten Markt der Euronext Dublin notiert sein.»