Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Ryanair fordert Angela Merkel zum Handeln auf

Carsten Spohr habe während der Covid-19-Krise «ein Kunststück vollbracht». Er sei wahrscheinlich der erste Mann in der Geschichte, der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 9 Milliarden Euro verlangt habe und dann abwimmele, «wenn es um Repräsentation im Aufsichtsrat und/oder Slots geht», erklärt Ryanair in einer Pressemitteilung. Der Lufthansa-Chef begnüge sich nicht damit, Geld vom Staat zu verlangen, sondern verlangt auch Geld von der Schweizer Regierung, der österreichischen Regierung und der belgischen Regierung. «Bundeskanzlerin Angela Merkel soll stattdessen die Flugverkehrsabgaben für alle in Deutschland operierenden Fluggesellschaften senken. Lufthansa wäre der Hauptnutznießer solcher Steuererleichterungen, aber sie würde auch andere Fluggesellschaften, darunter Ryanair, Laudamotion und Easyjet, ermutigen, wieder zu fliegen und diese über niedrigere Flugpreise an die Verbraucher weiterzugeben», kommentiert Ryanair-Chef Michael O’Leary.