Letzte Aktualisierung: um 21:40 Uhr

Russland-Verluste ziehen ALC in die roten Zahlen

Schon Ende April teilte die Air Lease Corporation ALC mit, dass sie nicht damit rechnet, ihre 21 eigenen Flugzeuge aus Russland zurückzuerhalten oder wieder Zugriff auf sechs dort verwaltete Jets zu erhalten. 802,4 Millionen schreibt sie daher ab.

Jetzt ist auch klar, wie sich dies in den Geschäftszahlen niederschlägt. Im ersten Quartal 2022 verzeichnete der Leasingriese einen Nettoverlust von 479,4 Millionen Dollar. Im ersten Quartal 2021 hatte noch ein Nettogewinn von 80,2 Millionen Dollar zu Buche gestanden. Der Umsatz von ALC stieg in den ersten drei Monaten 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25,7 Prozent auf 596,7 Millionen Dollar.

ALC betont mit Blick auf Russland: «Wir verfolgen mit Nachdruck Versicherungsansprüche, um Verluste im Zusammenhang mit diesen Flugzeugen zu decken.»