Letzte Aktualisierung: um 7:01 Uhr
Partner von  

Premium Aerotec: Serienfertigung von Titanbauteilen für Airbus A320

Mit der erfolgreichen Zertifizierung des Drucks von Titanbauteilen mit korrespondierenden Lasern machten Premium Aerotec und GE Additive kürzlich einen wichtigen Schritt hin zur Serien-Fertigung 3D-gedruckter Bauteile für die Luftfahrtindustrie. Seit 2019 die Prozessqualifikation für Titanbauteile auf einer GE Additive Concept Laser M2 Multilaser- Anlage erfolgreich abgeschlossen wurde, liegt das Hauptaugenmerk auf der Steigerung der Produktivität der Additiven Fertigung. Multilaseranlagen wie die Concept Laser M2 versprechen gemäß den Partnern eine deutliche Steigerung der Aufbaurate.

Bisher beschränkte sich die Qualifikation jedoch auf den parallelen Aufbau mehrerer Bauteile im Bauraum der Anlage, wobei jedem Teil jeweils ein Laser zugewiesen wird. Für Bauteile, die aufgrund ihrer Dimension den Großteil des verfügbaren Bauraums belegen, ließ sich die Produktivität durch den parallelen Einsatz mehrerer Laser am gleichen Teil nicht steigern. Mit der Validierung des Prozesses mit korrespondierenden Lasern seitens des Kunden Airbus, ist diese Einschränkung beseitigt, da hierbei ein Bauteil mit mehreren Lasern aufgebaut werden kann.

Premium Aerotec wird die neu validierte Anlage zur Produktion von Bauteilen für die Airbus-A320-Familie einsetzen. «Uns ist es gelungen, die Produktivität bei der Bauteilherstellung um über 30 Prozent zu steigern», kommentiert Premium-Aerotec-Projektleiter Thomas Bielefeld.