Letzte Aktualisierung: um 17:39 Uhr

Pratt and Whitney präsentiert neue Triebwerksversion für A320-Neo-Familie

Pratt & Whitney hat eine neue Version des GTF-Treibwerks für Flugzeuge der Airbus-A320-Neo-Familie entwickelt, das GTF Advantage. «Die GTF-Advantage-Konfiguration reduziert den Treibstoffverbrauch um weitere 1 Prozent», so der Hersteller. «Insgesamt senkt das Triebwerk den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um 17 Prozent im Vergleich zu Triebwerken der vorherigen Generation.» Darüber hinaus wird das GTF Advantage-Triebwerk bei seiner Indienststellung mit 100 Prozent nachhaltigem Flugtreibstoff (SAF) kompatibel sein.

Die neue Konfiguration des Triebwerks liefert einen höheren Schub, sowohl auf Meereshöhe als auch auf «heißen und hohen» Flughäfen. «Mit einem Startschub von bis zu 34.000 Pfund pro Triebwerk ist das GTF in der Advantage-Konfiguration das leistungsstärkste Triebwerk der A320-Neo-Familie», schreibt Pratt & Whitney. «Die höhere Schubleistung ermöglicht eine größere Reichweite und Nutzlast und erschließt den Fluggesellschaften mehr Ziele.»

Die GTF-Advantage-Konfiguration umfasst laut Hersteller technologische Verbesserungen im gesamten Triebwerkskern, für die Pratt & Whitney bereits mehr als ein Jahr Boden- und Flugtests durchgeführt hat. Das Triebwerk wird ab Januar 2024 für Flugzeuge der A320-Neo-Familie verfügbar sein. «Um den Betreibern eine nahtlose Einführung zu ermöglichen, wird diese neue Konfiguration mit bereits ausgelieferten Triebwerken austauschbar sein und der neue Produktionsstandard für Flugzeuge der A320-Neo-Familie werden.»

Das Konkurrenz-Triebwerk für Pratt & Whitney bei der A320-Neo-Familie ist das Leap von CFM International.