Letzte Aktualisierung: um 22:02 Uhr

Paderborn/Lippstadt bekommt Fördergelder für Innovationsprojekt

Am Donnerstag (4. Juli) übergab das Bundesministerium für Digitales und Verkehr in Berlin den beteiligten Unternehmen und Partnern die Zusage für Fördermittel in Höhe von insgesamt acht Millionen Euro zum Projekt AEM Speedport. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafens Paderborn/Lippstad, Landrat Christoph Rüther, betonte: «AEM Speedport ist ein Leuchtturm-Projekt für die Weiterentwicklung des Innovationsflughafens Paderborn/Lippstad und setzt unsere erfolgreiche Entwicklung fort».

Das Projekt AEM Speedport steht für eine signifikante Transformation in der Luftfahrt-Industrie. Im Blickpunkt steht das autonome Manövrieren von Flugzeugen mit Hilfe modernster Sensorik und KI-unterstützter Prozesse. So sollen die Flugzeuge zukünftig völlig autonom und ohne Triebwerksleistung auf dem Rollfeld manövriert werden. Kernstück der Steuerung ist ein interaktives Kontrollzentrum, in dem alle Bewegungen der Flugzeuge gesteuert werden. «Das Autonome Fahren hat eine hohe Bedeutung für nachhaltige und effiziente Mobilität weit über die Abläufe am Flughafen hinaus», sagte der Projektkoordinator Stefan Schröder, Geschäftsführer der LNC Logistic Network Consultants GmbH mit Sitz in Hannover.

Neben den Pushback-Fahrzeugen sollen auch die vielen weiteren Fahrzeuge auf dem Rollfeld autonomer werden. Diese Neuerung wird auch Zubringer- und Abholdienste sowie den Öffentlichen Personennahverkehr betreffen.