Letzte Aktualisierung: um 1:40 Uhr

Touristik-News

Österreich führt eintägige Autobahnvignette ein

Österreich verändert sein Autobahn-Mautsystem, indem es im kommenden Jahr eine neue Kategorie von Vignetten für PKW einführt.

Eine der bedeutendsten Neuerungen ist die Einführung einer eintägigen Vignette zum Preis von 8,60 Euro. Diese Änderung wurde kürzlich im Ministerrat der österreichischen Regierung beschlossen. Doch die Umstellung birgt auch einige Herausforderungen, vor allem für Reisende, die die Autobahnen für Hin- und Rückfahrten nutzen möchten.

Bisher mussten Reisende, die die österreichischen Autobahnen benutzen wollten, eine Vignette erwerben, die für mindestens zehn Tage gültig war. Dieses langjährige System wird nun durch die Einführung einer eintägigen Vignette revolutioniert. Ab dem kommenden Jahr haben Autofahrer die Möglichkeit, für einen einzigen Tag eine Autobahnvignette zum Preis von 8,60 Euro zu erwerben.

Diese neue Option bietet zweifellos mehr Flexibilität für Reisende, die nur gelegentlich die Autobahnen in Österreich nutzen. Doch hier liegt auch die Herausforderung: Für diejenigen, die planen, sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt die Autobahnen zu benutzen, könnte die eintägige Vignette möglicherweise nicht die kostengünstigste Wahl sein. Die bereits bestehende Zehn-Tagesvignette wird zwar leicht teurer, von 9,90 Euro auf 11,50 Euro, jedoch bleibt der Preisunterschied im Vergleich zur eintägigen Vignette minimal.

Die Jahresvignette für 96,40 Euro bleibt preislich unverändert, während die Zwei-Monatsvignette sogar leicht günstiger wird und von 29 Euro auf 28,90 Euro sinkt.