Letzte Aktualisierung: um 11:27 Uhr
Partner von  

Notlandung einer Maschine von Wizz Air in Rom Fiumicino

Ein Airbus A320 der ungarischen Billigfluggesellschaft musste wegen einer Fahrwerksstörung notlanden. Dabei gab es drei Verletzte.

Flug W63141 kam aus Bukarest und sollte in Rom Ciampino landen. An Bord des Airbus A320 waren 165 Passagiere, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. Der Jet drehte zuerst drei Schleifen über dem Flughafen, weil er Probleme hatte. Das linke mittlere Fahrgestell ließ sich nicht ausfahren. Das lies sich aber nicht lösen und so wurde der A320 zum Flughafen Fiumicino gelotst. Dort machte er eine Notlandung. Die Maschine landete ohne linkes Fahrwerk und kippte am Ende auf seine linke Seite. Die Passagiere verließen den Flieger über Notrutschen. Zuerst hieß es, drei Personen hätten leichte Verletzungen erlitten. Später meldete Wizz Air aber, niemand habe sich verletzt. Personen seien lediglich zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht worden. (se)